Kontakt

Torfhausblick – Steg durch das Moor Runde von Altenau (Bergstadt)

Vom Torfhaus über den Torfhausblick zur Brockenbahn und zurück durch das Moor

Diese Wanderung erstreckt sich über 12,1 Kilometer und gilt als mittelschwer. Eine gute Grundkondition sowie ausreichende Trittsicherheit gelten daher, wie bei jeder Wanderung, als Grundvoraussetzung. Der Wanderweg beginnt am Torfhaus Parkplatz und führt in Richtung Osten vorbei an dem Luchsstein hin zum Torfhausblick. Die Hälfte der Wanderung ist schließlich beim schönen Blick auf die Brockenbahn erreicht und führt anschließend auf weitestgehend demselben Weg wieder zurück. Kurz vor dem Unesco Welterbe der Oberharzer Wasserwirtschaft spalten sich die Wege und der Rückweg gestaltet sich leicht anders. Anstelle des bereits gewanderten Weges, führt er nun weiter südlich durch das Moor zurück zum Torfhaus.

Das erste Wander Highlight nach dem Start am Torfhaus ist der Luchsstein. Eine detailgetreue Bronzestatue dient hier als Denkmal für den an diesem Ort ausgewilderten Luchs. Das Berühren der Pfote oder der Kuss der Schnauze bringt angeblich Glück. Die nächsten Kilometer der Wanderung führen entlang des Weges vorbei an der Westkuppe des Quitschenberges und entlang des Goetheweges zum Torfhausblick. Wie der Name verrät, bietet der Aussichtspunkt einen optimalen Blick auf den Start der Wanderung: Das Torfhaus.

Der Goetheweg verläuft hinter dem am Torfhausblick weiter entlang den Schienen der Brockenbahn, weshalb man hier bereits während der Wanderung die alten Lokomotiven aus nächster Nähe sehen kann. Die Dampflok ist ein einzigartiges Fotomotiv und bringt alt und jung zum staunen. Eine Fahrt mit der Lok ist ein Muss für jeden Harz Urlauber und ein aufregendes Erlebnis für die ganze Familie.

Läuft man weiter entlang des Goetheweges gelangt man schließlich zum schönen Blick auf die HSB Brockenbahn. Auch hier führen die Schienen direkt vorbei am Wanderweg und die Lok lässt sich beim vorbeifahren bestaunen. Bereits aus der Ferne ist das Schnaufen des Lok zu hören und die Spannung steigt umso mehr, sobald der Rauch überhalb der Bäume zu sehen ist. Für Kinder, Nostalgiker und Harz-Liebhaber ist die Brockenbahn ein absolutes Highlight.

Die Route führt schließlich wieder entlang dem Hinweg wieder zurück vorbei am Torfhausblick und über den Goetheweg zur Oberharzer Wasserwirtschaft. Sie gehört zusammen mit dem Bergwerk Rammelsberg sowie dem historischen Stadtkern von Goslar seit 2010 zum Unesco Welkulturerbe und diente zwischen dem 16. bis 19. Jahrhundert dazu Wasser zu stauen und gezielt zu den jeweiligen Bergwerken zu leiten, wo das Wasser die Wasserräder in den Stollen antrieb.

Der Rückweg zum Torfhaus führt anschließend weiter über den Steg durch das Moor, welcher einen freien Blick auf den Heiligen Berg bietet. Aber aufgepasst: Bei Regen und Nässe besteht auf dem Steg Rutschgefahr.

Weitere Informationen zur Wanderung auf Komoot:

Kontaktinformation

Torfhaus, 38667 Altenau, Deutschland

Unterstützt durch

Register

Have an account?