Kontakt

Brockengipfel – Torfhausblick Runde von Altenau (Bergstadt)

Über den Torfhausblick und die Brockenbahn bis hin zum Brockengipfel

Unsere “Brockengipfel – Torfhausblick Runde” führt über leicht begehbare Wege vom Ehrenfriedhof über Sehenswürdigkeiten wie dem Grenzstein, der Schutzhütte “Dreieckiger Pfahl” und dem Torfhausblick vorbei an der Brockenbahn hin zum Gipfels des Brockens. Die Wanderroute führt anschließend auf gleichem Weg wieder zurück und dauert insgesamt etwas mehr als vier Stunden, je nachdem wie viel Zeit man an den einzelnen Attraktionen verbringt.

Startpunkt ist die Bushaltestelle am Ehrenfriedhof woraufhin die Route Wanderbegeisterte geradewegs über die Schierker Straße zum ersten Wander Highlight, dem “Grenzstein – Dreieckiger Pfahl”, führt. bei diesem handelt es sich um eine historische Grenzmarkierung, welche noch heute die Grenzen der beiden Bundesländer Niedersachsen und Sachsen-Anhalt markiert. Nur wenige Meter weiter, wartet die gleichnamige Schutzhütte Dreieckiger Pfahl am Wegekreuz und lädt zur Rast ein. An ihr befindet sich zudem der Stempelkasten 168 der Harzer Wandernadel.

Wandert man am Wegekreuz weiter in Richtung Norden entlang des Goetheweges, gelangt man zur Hexen-Stieg-Station „Stichwortfahnen“. Die hier aufgestellten Fahnen sind versehen mit Informationen und Stichworten und erinnern an die innerdeutsche Grenze. Wer will kann auf den dazwischen gelegenen Sitzgelegenheiten eine kurze Pause einlegen.

Ein paar hunderte Meter weiter entlang des Goetheweges in Richtung Norden wird man dank dem Torfhausblick mit einem wunderschönen Süd-West-Blick belohnt. Nur wenig weit hinter dem Aussichtspunkt über das Torfhaus, verlaufen bereits die Schienen der Brockenbahn, welche das nächste Highlight der Wanderung sind. Jeder Harz-Liebhaber muss einmal mit ihr gefahren sein, denn die Fahrt mit der alten Dampflok ist nicht nur ein Erlebnis für Nostalgiker, sondern vor allem für die ganze Familie. Die Dampflok lässt sich dank den neben der Route verlaufenden Schienen aus nächster Nähe dabei beobachten, wie sie den Brocken schnaufend erklimmt.

Nach knapp 5 Kilometern wandern, erreicht man erstmals die 1000m Höhengrenze. Ein Schild symbolisiert hier das überschreiten der 1000 Meter Marke, von wo aus es nur noch um die 150 Meter bis zum Brockengipfel sind. Dort angekommen wartet (abgesehen vom Nebel) eine wunderbare Aussicht. Mit etwas Glück ist der Nebel nicht all zu Dicht und der Blick vom höchsten Punkt in Sachsen-Anhalt erstrahlt in vollem Glanz. Charakteristisch für den in 1.141 Metern Höhe gelegenen Gipfel des Brockens, sind zudem der Funkturm als auch die Radarkuppeln. Warme Kleidung ist hier definitiv empfehlenswert, da auch im Sommer mit kurzzeitigen Wintereinbrüchen und Nebel gerechnet werden muss.

Der Rückweg gestaltet sich wenig spektakulär und führt auf gleichem Weg wieder zurück. Immerhin lassen sich so alle Sehenswürdigkeiten in umgekehrter Reihenfolge ein weiteres mal bestaunen.

Weitere Details zur Brockengipfel Wanderung:

Kontaktinformation

B4, St. Andreasberg, Deutschland

Unterstützt durch

Register

Have an account?