Ausflugsziele im Harz
Hier könnt ihr etwas erleben

Ausflugsziele im Harz

Auf geht´s...

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten, die du nie vergisst

Harzer Ausflugsziele lassen sich zu jedem Anlass zu genüge finden. Aber welche Ausflugsziele im Harz sind wirklich lohnenswert und welche sollte man auf keinen Fall verpassen? Alle Informationen zu den unterschiedlichsten Harzer Ausflugszielen findest du hier.

Deutschland hat eine der buntesten und erschütterndsten Geschichten in ganz Europa. Von den alten mittelalterlichen Königshäusern bis hin zu den heutigen kosmopolitischen und kunstsinnigen Städten ist Deutschland einer der besten Orte für jede Art von Reisen. Das größte Mittelgebirge in Deutschland ist mit 2.226 Quadratkilometern der Harz. Neben den Bayerischen Alpen und dem Schwarzwald in Süddeutschland, bietet der Harz in Norddeutschland einige der erstaunlichsten Naturschönheiten des Landes. Die außergewöhnliche Flora und Fauna lockt jedes Jahr über eine Millionen Touristen in dieses Gebiet. Damit der Aufenthalt in diesem Landstrich noch schöner wird, sind hier ein paar der schönsten Ausflugsziele im Harz zusammengefasst.

Zur Erholung in den Harz

Der Harz befindet sich an der Schnittstelle von Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Thüringen. Anteil am Harz haben im Süden der Landkreis Nordhausen, im Norden und Osten die Landkreise Harz und Mansfeld-Südharz und im Westen die Landkreise Goslar und Göttingen. Zusammen mit seinem Vorland gehört der Harz zum altem niedersächsischem Kulturgebiet. Die Region ist als Wanderparadies bekannt und verzaubert seine Besucher mit Bergen und Felsen, wunderschönen Tälern, artenreichen Wäldern und nicht zuletzt mit sagenumwobenen Ausflugszielen.

Die Region Harz bietet seinen Besuchern – und natürlich auch seinen Bewohnern – insgesamt 1.622 Ausflugsziele und Attraktionen zum Erkunden und Entdecken. Über 550 Schlösser, Burgen und Burgruinen, Museen, Parks und Gärten, sowie unzählige spannende Höhlen warten darauf besucht zu werden. Sowohl wegen der Lebendigkeit, als auch wegen der vielen Geschichten geht von fast allen Ausflugszielen im Harz schon seit Jahrhunderten eine besondere Faszination aus. Keine andere Region Deutschlands hat so viele Mythen und Sagen hervorgebracht wie der Harz.

Eine Gegend voller Geschichte also, mit einem reichen kulturellen Erbe, eingebettet in eine der schönsten Landschaften Europas. Hier kann man eine unvergessliche Zeit mit Familie und Freunden verbringen. Vor allem im Sommer bietet sich der Harz für einen Kurzurlaub an. Manche können hier so gut auftanken, dass sie an den Wochenenden sogar öfter zu kleinen Ausflügen hierherkommen. Die meisten der Ausflugsziele sind für die alle Altersgruppen, ob jung oder alt oder inklusive Hund oder Katze, geeignet.

Beliebte Ausflugsziele im Harz

Ausflugsziele im Harz gibt es reichlich, sowohl landschaftliche als auch historisch und kulturell relevante Sehenswürdigkeiten. Bei Erkundungsreisen im Harz kann viel bestaunt und entdeckt werden. Scheue Wildtiere, eindrucksvolle Berggipfel, historische Bergbauanlagen, befahrbare Stollen und einmalige Naturdenkmäler, Burgen, Schlösser und viele weitere Sehenswürdigkeiten sind während einem Harzurlaub einen Besuch wert. Im Folgenden werden vier der schönsten Ausflugsziele vorgestellt, die man keinesfalls verpassen sollte.

Schloss Wernigerode

Schloss Wernigerode - Ausflugsziele

Auf einer Anhöhe (Agnesberg), rund 100 Meter oberhalb der Stadt Wernigerode in Sachsen-Anhalt, thront ein Märchenschloss aus vergangener Zeit als Wahrzeichen der Stadt. Heutzutage wird das neugotische Schloss als Perle deutscher Schlösser bezeichnet und mit Königsschloss Neuschwanstein in Bayern verglichen. Ursprünglich war das Schloss eine mittelalterliche Burg und sicherte den Weg der deutschen Kaiser während ihrer Jagdausflüge. Sein modernes Aussehen erhielt das Anwesen Ende des 19. Jahrhunderts nach einem groß angelegten Umbau. Es wurde zu einem Leitbau des norddeutschen Historismus.

Bis 1929 war das Schloss der Wohnsitz der Familie Fürst zu Stolberg-Wernigerode. Anschließend wurde das Schloss teilweise der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. In den Innenräumen befindet sich jetzt ein Museum, insbesondere für Kunst- und Kulturgeschichte des 19. Jahrhunderts, und eine Zweigstelle des Fonds für das Kulturerbe Sachsen-Anhalt. Zwei Museumsrundgänge führen die Gäste durch original eingerichtete Wohnräume des deutschen Hochadels. Einplanen sollte man auf jeden Fall einen Besuch der hochwertigen Sonderausstellungen.

Tipp: Der Miniaturenpark: Auf 15 Hektar – das sind flächenmäßig etwa 21 Fußballfelder – kann man sich 70 detailgetreue Objekte aus dem Harz anschauen.

Der Brocken

Der Brocken - Ausflugsziel im Harz

Zu den beliebtesten Ausflugszielen im Harz zählt der Brocken inmitten der Natur im Nationalpark. Im Volksmund wird der Brocken auch Blocksberg oder Hexentanzplatz genannt. Er befindet sich in der Gemarkung Schierke der Stadt Wernigerode. Auf dem Brocken bewahrheitet sich ein altes Sprichwort: “Viele Wege führen nach Rom.” Nahezu unzählige Wege führen auf den 1142 Meter hohen Gipfel des Brocken und man findet in dieser Gegend jede Menge tolle Wanderwege in unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden. Der Berg und die Natur lockt jedes Jahr Besucher und Touristen aus ganz Deutschland an, welche Ihre Freizeit oder Ihren Urlaub dort mit abwechslungsreichen Aktivitäten genießen. Und das zu Recht, denn der atemberaubende Blick auf die felsige Landschaft verzaubert Kinder gleichermaßen wie Erwachsene.

Wer nicht so gut zu Fuß ist, kann auch mit der nostalgischen Brockenbahn, die idyllisch inmitten durch den Nationalpark Harz fährt, nach oben kommen. Am ersten Mai jedes Jahres, also in der Walpurgisnacht, findet auf dem Harzgipfel der Hexentanz statt. Ein besonders schöner Harzer Wanderweg führt entlang der Ilse, einem wild-romantischen Gebirgsbach. Der Dichter Heinrich Heine ist auf diesen Weg sehr gerne gewandert. Vielleicht, weil der Berg in so vielen Sagen erwähnt wird.

Quedlinburg

Quedlinburg im Harz

Im Norden des Harzes liegt die mittelalterliche Stadt Quedlinburg. Die Stadt stammt aus dem 9. Jahrhundert und ist reich an romanischer und gotischer Architektur. Charmante Fachwerkhäuser prägen das Bild dieser typisch deutschen Stadt mit langjähriger Geschichte. Quedlinburg vermied die erheblichen Schäden, die viele andere Städte in Europa während des zweiten Weltkriegs erlitten und schuf so eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Städte. Quedlinburg kann mit dem Zug oder Bus erreicht werden, wobei die Fahrt mit der Trans-Harz-Bahnlinie besonders reizvoll ist.

Die Altstadt und das Quedlinburger Schloss stehen auf der Liste des Unesco Weltkulturerbes und haben extrem gut erhaltene Häuser und Gebäude aus dem Mittelalter und der Renaissance. Die engen Gassen, in die kaum ein einziger Kleinwagen passt, sind reizvoll, egal ob Sie in den warmen Sommermonaten oder im verschneiten Winter dort sind. Besuchen Sie die jahrhundertealte Kathedrale oder die Museen oder schlendern Sie einfach durch die Straßen und kehren Sie in einem der Cafés oder Geschäfte am Stadtplatz ein. Das große Schloss thront über der Stadt und ist ebenfalls ein Muss unter den Harzer Sehenswürdigkeiten.

Bad Lauterberg

Ein feucht fröhliches Ausflugsziel im Harz ist das VITAMAR in Bad Lauterberg. Der Erlebnispark ist mit Wildwasserkanal, Wellenbecken und mehreren Erlebnisrutschen für Action-Fans geradezu gemacht. Aber auch kleine Wasserratten erleben mit den spaßigen Spielgeräten ein riesengroßes Abenteuer. Der Wellnessbereich mit der einladenden Saunalandschaft lädt zum Verweilen ein.

Mit dem nahen Oderstausee zählt der Ort zudem zu den schönsten Urlaubsorten im Harz. Die ehemalige Bergbaustadt liegt im Süden von Niedersachsen im Landkreis Göttingen. Heute leben ca. 10.000 Einwohnern in der staatlich anerkannten Kurstadt, die sich auch aufgrund der rauschenden Flüsse und der stillen Bergseen in der Umgebung zu einem modernen und gut besuchten Urlaubsort entwickelt hat. An der Sonnenseite des Harzes gibt es frische Gebirgsluft im Überfluss.

Register

Have an account?